0176 533 030 89     petra@saltuari.de    Legienstraße 42, 65929 Frankfurt am Main    

Volle Kraft voraus!

Meine Forschungsthemen haben sich im Laufe meines Lebens aus meinen beruflichen Interessen herausgebildet. So beforschte ich meine Pionierarbeit mit risikoschwangeren Frauen qualitativ-empirisch hinsichtlich der subjektiven Wirksamkeit kunsttherapeutischer Interventionen. Hieraus ist auch meine Dissertation entstanden.

Da ich nun aus verschiedenen Richtungen mit dem Thema „Schule“ konfrontiert bin und zudem tiefer in die Arbeit mit der Funktionellen Entspannung nach Marianne Fuchs eintauche, widme ich mich zurzeit der Wirksamkeit von Interventionen der Selbstwahrnehmung und Selbstfürsorge im pädagogischen Kontext. Auch dieses Forschungsprojekt wird hauptsächlich qualitativ-empirisch sein.

Publikationen

2004
Brinks, Otto/Quasebarth, Alexander/Saltuari, Petra: „Wie Offenheit die Liebe stärkt. Zwiegespräche und Familienstellen“, Freiburg (Herder-Spektrum) 2004 (2. Aufl. 2007)

2005
Möbus, Volker/Pilz, Sonja/Saltuari, Petra/Kreh, Marita: Poster: Kunsttherapie in der Betreuung von Risikoschwangeren, beim 3. Kongress für Gynäkologie und Geburtshilfe in Frankfurt am Main

Saltuari, Petra/Pilz, Sonja: „Klientenzentrierte Kunsttherapie in der Frauenklinik der städtischen Kliniken in Höchst“ erschien im BDK-Info 2/2005, S. 21–23

2006
Saltuari, Petra: „Heute brauch' ich ganz viel Rot. Eine Malgruppe mit Frauen nach Brustkrebs“, In: BDK-Info 2/06, S. 22–24

2008
Rezension über das Buch „Psychoanalytische Kunsttherapie“ von Peter W. Rech in der Fachzeitschrift BDK Mitteilungen des BDK Fachverbandes für Kunstpädagogik
Heft 2/08, S. 44

Rezension über das Buch „Kunst-Therapie. Soziologie der Kunsttherapie“ von Peter W. Rech in der Fachzeitschrift BDK Mitteilungen des BDK Fachverband für Kunstpädagogik Heft 3/08, S.46

2009
Rezension über das Buch „Resonanz und Resilienz. ZU den heilsamen und unheilvollen Kräften menschlicher Schwingungsfähigkeit“. Herausgegeben von der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Doris Titze

2010
Online-Veröffentlichung der Dissertation: Saltuari, Petra: „Kunsttherapie in der Schwangerschaft – Qualitative Untersuchung von kunsttherapeutischen Interventionen bei Risikoschwangeren im Klinikum Frankfurt Höchst“

2015
Grube, M. und Saltuari, Petra: „Mit Malen und Gestalten die Angst bannen – Kunsttherapie zur Emotionsverarbeitung bei Risikoschwangeren.“ In: Rohde, Anke (Hg.): Frauen-Leid und Frauen-Stärkung. Psychiatrie-Verlag 2015

Saltuari, Petra: „Kunsttherapie in der Schwangerschaft.“ Shaker Verlag

2016
Saltuari, Petra: „Funktionelle Entspannung und Kunsttherapie mit Risikoschwangeren.“ In: Harms, Thomas (Hg.): „Körperpsychotherapie mit Säuglingen und Eltern“. Psychosozial-Verlag

2017
Saltuari, Petra: „Freies Atelier“ mit Kindern in einer Flüchtlingsnotunterkunft. Fachzeitschrift BDK Mitteilungen des BKD Fachverband für Kunstpädagogik Heft 1/ 2017, S. 12–15